Hirnstamm-Strukturen | Neuro-Depesche 5-6/2019

Volumenunterschiede bei Migräne

Zertifizierte Fortbildung

Der Hirnstamm spielt bei Entstehung und Unterhaltung der Migräne eine wichtige Rolle. Jetzt wurden die Zusammenhänge zwischen Volumenänderungen diverser Hirnstamm-Strukturen und den Merkmalen einer Migräne mit Aura (MwA) untersucht.

Bei 42 MwA-Patienten und 42 gesunden Kontrollen wurden die Volumina von Pons, Medulla, Mesencephalon und den Pedunculi cerebellaris superiores sowie des gesamten Hirnstamms mittels 1,5-Tesla-MRT (FSPGR-Frequenz) bestimmt. Größenunterschiede wurden mit Merkmalen von Aura (Dauer, Häufigkeit, Auftreten somatosensorischer Symptome, Dysphasie) und Kopfschmerz (Dauer, Intensität) sowie mit der Erkrankungsdauer in Relation gesetzt.
Die MwA-Patienten wiesen gegenüber den Kontrollen ein signifikant größeres Hirnstamm-Gesamtvolumen auf (25.941 vs. 25.179 mm3; p = 0,008). Deutlich größer fielen bei ihnen das Mittelhirn (6.155 vs. 5.964 mm3, p = 0,002) und die Pons (15.105 vs. 14.539 mm3, p = 0,007) aus, während sich die Volumina von Medulla (p = 0,754) und den oberen Kleinhirnstielen (p = 0,914) zwischen Patienten und Gesunden nicht maßgeblich unterschieden. Entgegen der Studienannahme korrelierte jedoch weder das Gesamtvolumen des Hirnstamms noch das Volumen einzelner Hirnstamm-Regionen mit den Migräne- bzw. Aura-Merkmalen signifikant. JL


Hinweis: Dieser Artikel ist Teil einer CME-Fortbildung.

Kommentar

Die Befunde stimmen mit der vor über 30 Jahren aufgestellten Theorie dysfunktionaler Hirnstamm-Kerngebiete im Sinne eines Migräne-Gene-rators überein. Das Fehlen pathophysiologisch plausibler Zusammenhänge zwischen Volumenänderungen und klinischen Merkmalen der Migräne/ Aura führen die Autoren nicht auf die kleine Fallzahl zurück, sie halten aber die verwendete T1-MRT-Sequenz für einen potenziell beitragenden Faktor.

Quelle:

Petrusic et al.: Volume alterations of brainstem subregions in migraine with aura. Neuroimage Clin 2019; 22 [Epub 4. Feb.; doi: 10.1016/j.nicl.2019.101714]

ICD-Codes: G43.1

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?