Original Pressemitteilung

Lacosamid zur Monotherapie fokaler Epilepsien zugelassen

Verbesserte Perspektive für Patienten mit neu diagnostizierter Epilepsie

Das bereits seit über acht Jahren in der Kombinationstherapie bewährte Antikonvulsivum Lacosamid ist seit dem 16. Dezember 2016 auch zur Monotherapie fokaler Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Erwachsenen und Jugendlichen (16−18 Jahren) mit Epilepsie zugelassen. „Die Erweiterung des Anwendungsspektrums eröffnet eine wichtige zusätzliche Therapieoption für die Betroffenen, denn die initiale Medikation ist ein zentraler Punkt in der Behandlung der Epilepsie“, so Prof. Dr. Soheyl Noachtar, München, im Rahmen eines Presse-Round-Tables in Berlin*.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden
GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum