Neuro-Depesche 12/2014

Nicht-invasive Behandlung des RLS

tsDCS wirkt auf spinale Reflexe und die Symptome

Beim RLS besteht offenbar eine Hyperexzitabilität des Rückenmarks. In einer ersten Pilotstudie deutscher Forscher wurde die relativ neue Technik der transkutanen spinalen Gleichstromstimulation (tsDCS) auf ihre inhibitorischen Wirkungen auf spinale Nervenbahnen und die Linderung der RLS-Symptomatik getestet.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden
GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Informationen mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2015, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum