Neuro-Depesche 7-8/2017

Therapie-Optionen

Rotigotin-Pflaster bei Parkinson und RLS

Die transdermale Anwendung des nicht-ergolinen Dopaminagonisten Rotigotin (Leganto®, Bayer Vital) gewährleistet eine stabile Wirkstoff-Plasmakonzentration über 24 h. Die resultierende kontinuierliche Rezeptorstimulation bietet bei Parkinson-Patienten eine günstige Voraussetzung für die Kontrolle motorischer Symptome und die Vermeidung von Wirkfluktuationen. Rotigotin in Pflasterform ist indiziert zur Monotherapie früher Parkinson-Stadien und als Add-on zu L-Dopa in späteren Stadien. Außerdem wird Rotigotin leitliniengerecht zur Behandlung des mittelschweren bis schweren Restless-Legs-Syndroms (RLS) eingesetzt. Seit Nov. 2016 liegt Leganto® als neue „Improve Room Temperature“ (IRT)-Formulierung mit verbesserter Klebekraft bei gleicher Hautverträglichkeit vor. Es kann länger (30 Monate) und bei höherer Temperatur (30° C) gelagert werden.




GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum