Neuro-Depesche 12/2014

Lisdexamfetamin bei ADHS

Lisdexamfetamin (Elvanse®, Shire) ist bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS indiziert, wenn eine Behandlung mit Methylphenidat nur unzureichend wirkt. Die in Studien belegte Wirksamkeit von Lisdexamfetamin auf die ADHS-Kernsymptomatik und Vorteile der langen Wirkdauer (13 h nach Einnahme) bestätigten sich nach rund einem Jahr Behandlungserfahrung auch in der Praxis. Patienten mit Störung des Sozialverhaltens, Stimmungsschwankungen oder schlechter Adhärenz scheinen besonders zu profitieren. Auf der BKJPP-Jahrestagung 2014 in Weimar vorgestellte Studienauswertungen zeigten für Lisdexamfetamin vs. Plazebo eine signifikant positive Wirkung auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität. Auch funktionelle Beeinträchtigungen besserten sich gegenüber Plazebo u. a. in den Domänen Familie, Lernen und Schule, soziale Aktivitäten und risikoreiche Aktivitäten signifikant.





ICD-Codes: F90.0

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Informationen mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2015, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum