Neuro-Depesche 9/2014

Erweiterte Therapieziele mit Alemtuzumab

Das therapeutische Outcome unter den MS-Basistherapeutika ist begrenzt. Wesentlich stärker wirken moderne Medikamente wie Alemtuzumab. Wie MS-Experten auf einem Satellitensymposium von Genzyme beim ENS-Kongress berichten, kann das in zwei Phasen im Abstand von einem Jahr verabreichte Präparat die Behinderungsprogression über viele Jahre zum Stillstand bringen – und nicht selten vorbestehende Defizite bessern.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden
GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Informationen mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2015, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum