Neuro-Depesche 2/2004

Beck Depression Inventory-Fast Screen

Depressionsscreening durch Selbstbeurteilung

Bei MS-Patienten ist die Depression eine häufige komorbide Diagnose, die die Lebensqualität stark beeinträchtigt. Das Beck Depression Inventory-Fast Screen (BDI-FS) ist ein Fragebogen zur Selbsteinschätzung depressiver Symptome, dessen Zuverlässigkeit bei MS nun in einer Validierungsstudie untersucht wurde.

54 MS-Patienten wurden mit dem BDI-FS befragt und zusätzlich umfassend psychologisch untersucht. Darüber hinaus wurden die Krankengeschichten der Patienten ausgewertet sowie fremdanamnestische Angaben gesammelt und weitere, standardisierte Fragebogen angewendet. Die Ergebnisse des BDI-FS zeigten eine signifikante Korrelation zu den Resultaten anderer Selbsteinschätzungsinstrumente (p < 0,001). Die fremdanamnestischen Angaben zur Dysphorie nach NPI standen ebenfalls in gutem Einklang mit den Selbstauskünften im BDI-FS. Weiterhin konnte mit dem Test zwischen antidepressiv behandelten und nicht behandelten Patienten unterschieden werden.


Quelle: Benedict, RH: Validity of the beck depression inventory-fast screen in multiple sclerosis, Zeitschrift: MULTIPLE SCLEROSIS, Ausgabe 9 (2003), Seiten: 393-396


GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Informationen mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2015, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum