Neuro-Depesche 6/2015

Orale Therapie mit Fingolimod

AAN 2015: Viele Patienten erreichen NEDA-4

Das neue Kriterium NEDA-4 (No Evidence of Disease Activity, also die Freiheit von klinischen Schüben, Behinderungsprogression, MS-Aktivität in der MRT und von Hirnatrophie) erreicht unter dem oralen Fingolimod ein großer Anteil von hochaktiven, vorbehandelten Patienten mit schubförmig-remittierender MS (RRMS). Dies belegen auf dem AAN 2015 präsentierte, von Novartis unterstützte Studienauswertungen. Außerdem zeigte sich, dass Fingolimod sogar die kognitiven Leistungen bessern kann.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden
GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Informationen mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2015, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum