andere Schmerzformen

Tödliche Verkehrsunfälle
Häufigste Droge der Opfer war Kokain
Nach Verkehrsunfällen wird vielfach die Frage außer Acht gelassen, ob das Opfer unter Alkohol oder Drogen stand. Untersuchungen werden nur bei starken Verdachtsmomenten angestellt. In Spanien werden jetzt Forderungen laut, dieser Situation ein Ende zu bereiten.
Del Rio, MC: Presence of illegal drugs in drivers involved in fatal road traffic accidents in spain, Zeitschrift: DRUG AND ALCOHOL DEPENDENCE, Ausgabe 57 (2000), Seiten: 177-182
Interdisziplinäres Fazialis-Nerv-Zentrum
Erfahrungen mit der akuten Fazialis-Parese
Die Behandlungsmöglichkeiten und Verlaufseinschätzungen einer Fazialis-Paresewurden jetzt am Universitätsklinikum Jena, das über ein interdisziplinäres Fazialis-Nerv-Zentrum verfügt, von Spezialisten ausgelotet, darunter den Direktoren der Kliniken für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und für Neurologie. Sie hatten zu den Therapieaussichten eine eigene Studie durchgeführt.
Volk GF et al.: Prognostication of recovery time after acute peripheral facial palsy: a prospective cohort study, Zeitschrift: BMJ Open, Ausgabe 3 (2013), Seiten: e003007; doi: 10.1136/bmjopen-2013-003007
Neuropathischer Schmerz
Neue Daten zum Capsaicin-Pflaster
Neue Daten der QUEPP-Studie zeigen die Wirksamkeit des Capsaicin-Pflasters bei neuropathischem Schmerz – und dass die Behandlung umso effektiver ist, je kürzer die Schmerzen bestehen.
Schmerzen des Bewegungsapparats
Gartenarbeit als effektive Therapie?
Muskuloskelettale Schmerzen haben eine komplexe Pathophysiologie. U. a. können adaptive kognitive Verhaltensänderungen helfen, die Schmerzwahrnehmung zu dämpfen und das Bewegungsverhalten zu normalisieren. Zu diesem Zweck gibt es verschiedene Ansätze, Gartenarbeit ist einer.
Verra ML et al.: Horticultural therapy for patients with chronic musculoskeletal pain: results of a pilot study, Zeitschrift: ALTERNATIVE THERAPIES IN HEALTH AND MEDICINE, Ausgabe 18 (2012), Seiten: 44-50
Postherpetische Neuralgie
Auch die kurze Rückenmarksstimulation wirkt
Eine postherpetische Neuralgie zieht die Lebensqualität der Betroffenen stark in Mitleidenschaft. Es ist sehr schwierig, diesen Schmerz wirksam zu bekämpfen. Als ein aussichtsreicher Ansatz gilt die Rückenmarksstimulation.
Yanamoto F et al.: The effects of temporary spinal cord stimulation (or spinal nerve root stimulation) on the management of early postherpetic neuralgia from one to six months of its onset, Zeitschrift: Neuromodulation, Ausgabe 15 (2012), Seiten: 151-154
Cluster-Kopfschmerz
Extremschmerz ist reduzierbar
Der Cluster-Kopfschmerz (CK) zählt zu den schlimmsten körperlichen Schmerzen, lässt sich heute aber mit geeigneten medikamentösen oder operativen Methoden in den meisten Fällen zumindest auf ein erträgliches Maß reduzieren. Zwei US-amerikanische Kopfschmerz-Koryphäen fassten die Datenlage zusammen.
Nesbitt AD et al.: Cluster headache, Zeitschrift: BRITISH MEDICAL JOURNAL, Ausgabe 344:e2407 (2012), Seiten: 10.1136/bmj.e2407
Phantomschmerz nach Amputation
Affektive Schmerzkomponente prägt das Therapieergebnis
Nach einer Beinamputation oberhalb des Knies vor 3,5 Jahren litt ein Patient in Texas unter starken einschießenden Schmerzen. Im Rahmen einer Studie wurde er erfolgreich mit einer Atmungs-kontrollierten aversiven elektrischen Stimulation der Akupunkturpunkte (Breathing-controlled electrical stimulation, BreEStim) behandelt. Dann kam es zu einem Bedienungsfehler des Geräts…
Li S et al.: Breathing-controlled electrical stimulation could modify the affective component of neuropathic pain after amputation: a case report, Zeitschrift: CLINICAL JOURNAL OF PAIN, Ausgabe 5 (2012), Seiten: 71-75
Myofasziale Schmerzsyndrome
Laserbehandlung effektiver als Ultraschall
Die Wirksamkeit der Lasertherapie bei myofaszialem Schmerzsyndrom (MSS) war in bisherigen Studien nicht eindeutig belegt worden. Iranische Ärzte haben nun in einer einfachblinden kontrollierten Studie die Ultraschall- und die Low-Level-Laser-Therapie (LLLT) bei Patienten mit MSS verglichen.
Rayegani S et al: Comparison of the effects of low energy laser and ultrasound in treatment of shoulder myofascial pain syndrome: a randomized single-blinded clinical trial, Zeitschrift: AMERICAN JOURNAL OF PHYSICAL MEDICINE AND REHABILITATION, Ausgabe 47 (2011), Seiten: 381-389
Fibromyalgie
Transkranielle Stimulation dämpft Beschwerden
Die Schmerzen bei Fibromyalgie werden heute meist auf fehlerhafte Verarbeitung sensorischer Impulse in Rückenmark und Gehirn zurückgeführt. Hier wird auch versucht, therapeutisch anzusetzen.
Hargrove JB et al.: A randomized placebo-controlled study of noninvasive cortical electrostimulation in the treatment of fibromyalgia patients , Zeitschrift: Pain Medicine, Ausgabe 13 (2012), Seiten: 115-124
Ambulante Ketamin-Infusionen
Langfristige Reduktion von Schmerz und Opioiden?
Profitieren Patienten mit einem trotz hohen Opioid-Gebrauchs schlecht kontrollierten Schmerz von Ketamin-Infusionen? Im Durchschnitt eher nicht.
Kapural, L: Opioid-sparing effect of intravenous outpatient ketamine infusions appears short-lived in chronic-pain patients with high opioid requirements., Zeitschrift: Pain Physician, Ausgabe (2010)
Periphere Polyneuropathie
Wie zuverlässig ist der Monofilament-Test?
Die Erstdiagnostik einer peripheren Polyneuropathie wird oft in der Hausarzt­praxis mit einfachen Mitteln durchgeführt. Wie hoch die Diagnosegenauigkeit des ­Monofilament-Tests ist, wurde nun anhand einer Übersichtsarbeit geprüft.
Dros, J: Accuracy of monofilament testing to diagnose peripheral neuropathy: a systematic review, Zeitschrift: Annals of family medicine, Ausgabe 7 (2009), Seiten: 555-558
Koalition gegen den Schmerz:
Schmerzpatienten besser versorgen!
Gerade für Patienten, die wegen starker Schmerzen ein Opioid der WHO-Stufe III benötigen, können mit der Austauschpflicht, die aus geschlossenen Rabattverträgen resultiert, gravierende Konsequenzen verbunden sein. Jetzt sprach sich eine „Koalition gegen den Schmerz” für ein differenziertes Vorgehen aus.
Diabetische Polyneuropathie
SSNRI effektiv gegen den Schmerz
Viele Diabetes-Patienten mit diabetischer Polyneuropathie (DPNP) sind durch Missempfindungen und Schmerzen in ihrem täglichen Leben stark beeinträchtigt. Der selektive Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer Duloxetin stellt die gestörte Schmerzhemmung wieder her und führte in Studien zu einer raschen und deutlichen Schmerzlinderung.
Neue Therapieoption
Hochdosiertes Capsaicin-Pflaster gegen ­neuropathischen Schmerz
Der periphere neuropathische Schmerz ist eine schwerwiegende chronische Störung. Mit dem hochdosierten Capsaicin-Pflaster (8%) steht eine neuartige Schmerztherapie zur Verfügung, die nun stufenweise in den deutschen Markt eingeführt wird.
Besser als Medikamente?
Softlaser-Therapie des Nackenschmerzes
Bis zu 24% der Bevölkerung leiden Studien zufolge unter chronischen Nackenschmerzen. Lassen sich diese mittels so genannter Softlaser lindern? Einer systematischen Übersichtsarbeit und Metaanalyse zufolge ist dieses Verfahren der üblichen Behandlung mit Analgetika in der Tat überlegen.
Chow, RT: Efficacy of low-level laser therapy in the management of neck pain: a systematic review and meta-analysis of randomised placebo or active-treatment controlled trials., Zeitschrift: THE LANCET, Ausgabe 374 (2009), Seiten: 1897-1908
Therapierefraktärer chronischer Schmerz
Kann ein Gen-Transfer das Leiden chronischer Schmerzpatienten beenden?
Bis zu 50% der Patienten mit chronischen Schmerzen erfahren durch übliche Schmerzmedikamente keine ausreichende Linderung. Jetzt wurde eine Art Gentherapie entwickelt, mit der schmerzlindernde Moleküle in den betroffenen sensorischen Neuronen freigesetzt werden.
Glorioso, JC: Herpes vector-mediated gene transfer in the treatment of chronic pain, Zeitschrift: Molecular therapy, Ausgabe 17 (2009), Seiten: 13-18
Endlich nachgewiesen
Reiner Sauerstoff hilft gegen Clusterkopfschmerz
Die Inhalation reinen Sauerstoffs gilt in der Behandlung von Clusterkopfschmerz seit langem als wirksam, allerdings war bislang kein Nachweis in einer methodisch hochwertigen, kontrollierten Studie geführt worden. Dies holte jetzt dankenswerterweise eine international besetzte Kopfschmerz-Arbeitsgruppe nach.
Fibromyalgie und Neuropathie
Liegen ähnliche Schmerzmechanismen vor?
Patienten mit Fibromyalgie-Syndrom oder diabetischer Poylneuropathie beschreiben Schmerzen zumindest teilweise sehr ähnlich. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass bei vielen Fibromyalgie- und Neuropathie-Patienten ähnliche Schmerzmechanismen beteiligt sind – und die gleichen Medikamente schmerzlindernd wirken.
Deutscher Schmerzkongress 2009
Netzwerke gegen den Schmerz
Etwa 2500 Schmerzspezialisten besuchten den Deutschen Schmerzkongress 2009 in Berlin. Das Motto „Mit Netzwerken gegen den Schmerz" würdigt die Bedeutung von Kooperationsvereinbarungen und interdisziplinärer Zusammenarbeit für die Schmerzforschung und Verbesserung der Patientenversorgung.
Neuropathischer Schmerz
Sensorische Profile für die Therapie relevant
Hinter neuropathischem Schmerz kann sich eine mannigfaltige Ätiologie verste­cken. Typ und Schwere der Nervenschädigung können sich auch auf die medikamentösen Behandlungsoptionen auswirken. Ist die Innervation weitgehend intakt, bietet sich die Therapie mit Wirkstoffen mit geringem Interaktionspotential wie Pregabalin an. Sensorische Tests helfen bei der Differentialdiagnostik.

Neue Studiendaten
Analgetika-Fixkombi

Bei chronischen Rückenschmerzen mit neuropathischer Komponente war retardiertes Oxycodon/ Naloxon (Targin®, Mundipharma) der Vergleichstherapie Tapentadol in der Studie OXYNTA deutlich überlegen: Signifikant mehr Patienten erreichten den kombinierten Response-Endpunkt (Odds Ratio: 1,...

Kommunikation
Die Signale des Schmerzes verstehen

Je genauer der Patient über seinen Schmerz berichtet, desto besser kann ihm der Arzt helfen. Gesten können über die verbale Information hinaus wertvolle Informationen liefern – für den, der sie versteht.

Quelle: Rowbotham S et al.: Increased pain intensity is associated with greater verbal communication difficulty and increased production of speech and co-speech gestures. PLoS One 2014; 9(10): e110779

Alternative Therapie
Akupunktur ist nicht für die Katz

Zur Linderung chronischer Schmerzen wird Akupunktur vielfach angewendet. Wie immer stellt sich die Frage nach dem Beitrag des Plazeboeffektes.

Quelle: Vickers AJ et al.: Acupunture for chronic pain. JAMA 2014; 311: 955-6

Viel zu wenige Daten zum Verlauf
Wirbel-Kompressionsfrakturen:Wie sieht die Schmerzkurve aus?
Ein Professor für interventionelle Neuroradiologie und zwei weitere Ärzte des St. Elisabeth Ziekenhuis, Tilburg, Niederlande, wollten wissen, wie es konservativ behandelten Patienten mit Rückenschmerz und Wirbelfraktur ergeht. Nach drei Monaten ohne viel Besserung erscheint es angebracht, eine Vertebroplastie zu erwägen.
Venmans A et al.: Pain course in conservatively treated patients with back pain and a VCF on the spine radiograph (VERTOS III), Zeitschrift: SKELETAL RADIOLOGY, Ausgabe 43 (2014), Seiten: 13-18
Wenn der Faser-Muskel-Schmerz chronisch wird

Fibromyalgie-Patienten scheinen unabhängig von etwaigen depressiven Symptomen unter relevanten kognitiven Defiziten zu leiden, die mit ihren beruflichen und Freizeitaktivitäten interferieren. Turiner Forscher berichten, dass Aufmerksamkeit, Arbeits- und Langzeitgedächtnis sowie exekutive Funktionen ...

Quelle: Tesio V et al.: Are fibromyalgia patients cognitively impaired? Objective and subjective neuropsychological evidence. Arthritis Care Res (Hoboken) 2014 [Epub ahead of print 21. Juli 2014; doi: 10.1002/acr.22403]

Fulranumab aus dem Rennen?

Eine plazebokontrollierte doppelblinde Phase- III-Studie (n = 77) ergab eine Klasse-I-Evidenz dafür, dass 10 mg des monoklonalen Antikörper Fulranumab (alle vier Wochen s.c.) die Schmerzen bei Patienten mit diabetischem peripheren neuropathischen Schmerz (DPNP) signifikant senken. Allerdings ...

Quelle: Wang H et al.: Neurology 2014; 83(7): 628-37

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum